lexus rx 400h Sonderausstattung
Jetcar 3-Liter Auto - Gefertigt in Deutschland
Honda Jazz Hybrid
Lexus NX 300
Smart Electric Drive
Tesla Model S
Rinspeed sQuba
Toyota Prius 3

Elektroautos als Thema am Montag

Veröffentlich am

Es ist Montag, doch nicht irgent ein Montag, es ist DER Tag der Elektomobilität.

Man kann vieles Kommentieren und an schlechte Berichterstattungen bin ich gewöhnt doch ein Beitrag auf tagesschau.de ist mir zu sehr aufgestoßen, dass ich nicht anders konnte. René Möller äußert sich darin zum Thema Elektoauto; und ich Äußere mich jetzt zu den Äußerungen von Herren Möller.
Zum Artikel: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/elektro-113.html

http://www.tagesschau.de/multimedia/politikimradio/audio-16621.html

Zitat Anfang

In den kommenden fünf Jahren will die Bundesregierung eine Million Elektroautos auf den Straßen haben. Ende vergangenen Jahres waren es allerdings gerade mal 19.000. Es hakt also noch gewaltig.

Zitat Ende

Solange mir keiner genau sagt wann ein Elektroauto ein Elektroauto ist, kann ich mit den Statistiken nichts anfangen. Punkt. Soviel preusische Präzision muss schon sein. Ich habe mich bereits in einem Beitrag darüber geistig übergeben.
http://www.beeindruckende-technologie.de/alaxander-dobrint-gegen-kaufpraemie-von-elektroautos/

Zitat Anfang

Denn wer bitte soll Elektroautos kaufen? Firmen rüsten ihren Fuhrpark mit ein, zwei E-Autos auf, um sich einen grünen Anstrich zu verpassen. Verkehrsunternehmen machen es ebenfalls nur aus Imagegründen.

Zitat Ende

Pauschalaussage das „Firmen“ ein, zwei E-Autos Nutzen. In dem Tagesschau Beitrag hier, der auch auf tagesschau.de zu finden ist, will man den ganzen Furhpark umrüsten.
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-92945.html


Kommentag zum Video: BYD ist die Abkürung für Build your Deram und eine Firma in China. Sie hat 2008 das Erst Serienelektoauto auf den Markt gebracht. BYD produziert die Stradbusse für London.
China kann und wird im Markt der Verbrenner nicht mitspielen können und versucht sein Glück bei Elektoautos. Elektoroller sind weit verbreitet in den Metropolen.

In England, genau London wird derzeit die Busflotte auf Elktro umgestellt.
Kein teures Motorenöl mehr, kein Reinigen von Dieselpartikelfiltern und keine Kraftstoffkosten. Busse haben einen hohen Verbrauch und stehen oft wegen Pausen in deinen man prima laden kann.
Ich hab mal bei wikipedia geguckt. Derzeit sind 400 Busse im Einsatz – https://en.wikipedia.org/wiki/Hybrid_buses_in_London

Zitat Anfang

Elektroautos sind deutlich teurer als ihre herkömmlichen Vorgänger. Die Akkus sind immer noch viel zu schnell leer. Ein Elektroauto kommt in der Regel mit voller Batterie nicht mal 190 Kilometer weit: Es sei denn, man fährt am Tage nicht über 100, ohne Licht und mit abgeschalteter Lüftung. Dann sind es vielleicht 30 Kilometer mehr. Für Pendler ist das nichts. Für Familien, die in den Urlaub wollen, erst recht nicht.

Zitat Ende

Die Akkus sind genau so schnell oder langsam leer wie der Tank eines Verbrennes weil das Testverfahren unrealistisch ist und dort sogenante „goldene Autos“ eingestzt werden. Dazu gab es vor einigen Jahren ein Urteil des Bundesgerichtshofs über die Verbrauchsangaben.
http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=BGH&Datum=08.05.2007&Aktenzeichen=VIII%20ZR%2019/05
Wenn mehr als 10% verbraucht wird als angebegen darf der Wagen zurückgegben werden.
In wie weit das auf E-Autos zutrifft kann ich nicht sagen.

Wenn eine Familine in den „Urlaub“ will und tatsächlich fährt statt zu fliegen, bietet z.B. Nissan an 2 Wochen lang einen Nissan Nuke kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Nähere Angaben bei Nissan. Ich bin mir Sicher, dass deutsche Hersteller das auch anbieten. Einfach Fragen, aber die lassen sich gewiss nicht die Butter vom Brot nehmen, wenn man ein Auto kaufen möchte.
Und noch was da Herr Möller offenbar auch den Tesla nicht kennt. Seit 2014 gibt es eine 100% Abdeckung mit Ladestationen für alle Teslamodelle in Europa. Tesla hat kostenfrei Supercharger Ladesation aufgestellt. In einem Radius von unter 300km. Auch der Nissan Leaf und Opel Ampera sollen sich da laden lassen. Nähes bei Tesla erfragen.

Zitat Anfang

Ist der Akku leer, muss der Wagen über viele Stunden an die Steckdose. Dazu kommt, dass es bundesweit immer noch zu wenige Ladestationen gibt. Autofahren im Jahr 2015 geht anders.

Zitat Ende

Siehe Kommentar oben zu den Superchangern die in 15 Minuten 80% vollladen. Nissan leaf in ca. 25 Minuten 80%. Leaf Volladung an einer „normalen“ Steckdose maximal 12 Stunden. Mehr hält die Leitung nicht aus. Ist halt wie Modem in den 90ern.

Zitat Anfang

Niedersachsen hat beispielsweise eine Gesetzesinitiative vorgeschlagen, die eine Kaufprämie für alle vorsieht. Hessen bevorzugt eine steuerliche Förderung. Eine gemeinsame Bundesratsinitiative soll es im Juli geben. Doch auch das ist meiner Meinung nach ein künstliches am Leben halten einer noch lange nicht ausgereiften Technik.

Zitat Ende

In China hingt man dem Westen hinter. Die haben keine Chance den Verbrenner aufzuholen und enorme Probleme mit der Luftverschmutzung. Deshalb will man Elektomotoren, sei es mit Brenstoffzelle oder Akkus.
Mercedes will Geld verdienen. Da Deutschland satt ist und China noch wächst wurde ein Joint venture geründet. Dabei kam das Fahrzeug Denza raus. Wird nur in China verkauft weil dort gefördert wird.

Zitat Anfang

Lassen wir den Forschern doch einfach mehr Zeit, Batterien zu entwickeln, die kleiner sind, weniger kosten und eine lange Reichweite garantieren. Dann hat es auch einen Sinn, ein Elektroauto als Fortschritt zu bezeichnen. Und am Ende wird ein normal funktionierender Markt auch für die richtigen Absatzzahlen sorgen. Ohne künstliche und vor allem teure Eingriffe aus der Politik.

Zitat Ende

Als wenn der Markt etwas ganz alleine regulieren würde? Aber vielleicht hat Herr Möller noch nie etwas von der Förderung von Partikelfiltern oder der Abwrackprämie gehört. Nach MEINER Meinung eine Initiatinve der Industrie um die Gewinne zu steigern und eben DIESE alte Technik am Leben zu halten.
Zum Feinstaub hab ich mich auch schon mal in einem Arikel geäußert, vor 8 Jahren.

Artikel 5 Grundgesetz garantiert die Meinungs und Redefreiheit. Auch darf sich Herr Möller zu allem Äußern, doch wenn Jemand offenkundig zu wenig Ahnung von einem Thema hat, hat dies auf einer Nachrichtenseite nichts zu suchen. Inakzeptabel von tagesschau.de
Entweder hat sich Herr Möller noch nie mit dem Thema ernsthaft beschäftigt oder er hat andere Ambitionen sich so zu Äußern.
Dies einfach so auf tagesschau.de stehen lassen wollte und konnte ich einfach nicht.

Ich bin zum Glück nicht der Einzige der sich kritisch zu Herrn Möller äußert. Insgesamt 74 Kommentare.
http://meta.tagesschau.de/id/99505/konferenz-zur-elektromobilitaet-wer-soll-e-autos-kaufen

Weitere Links zum Thema:
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-92945.html
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/emobilitaet-101.html
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/elektroautos-105.html
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/merkel-elektroautos-101.html

Wer mehr Sachlichkeit zum Thema Elektroauto haben möchte, guckt sich am besten Lars Tomsen an.
http://www.beeindruckende-technologie.de/revolution-der-automobilindustrie-von-lars-thomsen/